• Thüringer Wald
    Thüringer Wald Foto: D. Ketz, Regionalverbund Thüringer Wald e.V.
  • Wandern im Thüringer Wald
    Wandern im Thüringer Wald Foto: D. Ketz, Regionalverbund Thüringer Wald e.V.
  • Thüringer Wald
    Thüringer Wald Foto: D. Ketz, Regionalverbund Thüringer Wald e.V.
  • Wandern im Thüringer Wald Foto: D. Ketz, Regionalverbund Thüringer Wald e.V.
  • Die Wartburg im Thüringer Wald Foto: D. Ketz, Regionalverbund Thüringer Wald e.V.

Thüringer Wald

Unverwechselbare Natur, eine sagenhafte Dichte an Burgen und Schlössern, unvergleichliche architektonische und kulturelle Vielfalt, vorzügliche Küche und Tradition zum Anfassen laden ein, im Thüringer Wald Gast zu sein. 
Thüringer Wald  Verifizierter Partner  Explorers Choice 
Autor dieser Seite

Ausflugstipps im Thüringer Wald


Highlights

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer geschlossen
Strecke 455,3 km
Dauer 100:00 h
Aufstieg 12.515 hm
Abstieg 12.299 hm

Über 450 Kilometer ausgeschilderter Radweg, der den legendären Rennsteig mehrfach kreuzt und über zahlreiche Schleifen von Hörschel nach ...

3
von Paul Hentschel,   Thüringer Wald
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Etappentour geöffnet
Strecke 36,4 km
Dauer 10:30 h
Aufstieg 851 hm
Abstieg 842 hm

Wandern Sie durch das älteste UNESCO-Biosphärenreservats Deutschlands über naturbelassene Wiesen und urige Wälder.

2
von Touristinformation Schmiedefeld,   Thüringer Wald
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel geöffnet
Strecke 14,5 km
Dauer 4:24 h
Aufstieg 470 hm
Abstieg 463 hm

Erkunden Sie die Stelle, an der Martin Luther 1521 auf die Wartburg entführt wurde. Im Bergdorf Steinbach finden Sie auf dem Luther-Messer die 95 ...

3
von Paul Hentschel,   Lutherweg - Thüringer Tourismus GmbH
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer geöffnet
Strecke 32,8 km
Dauer 11:00 h
Aufstieg 938 hm
Abstieg 931 hm

Eine knackige Tour für sportlich-fitte Wanderer, die gern an ihre Grenzen gehen:Der Gipfelwanderweg ist 30 Kilometer lang und führt über sieben ...

4
von Paul Hentschel,   Thüringer Wald
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel geöffnet
Strecke 11,6 km
Dauer 3:00 h
Aufstieg 222 hm
Abstieg 215 hm

Erleben Sie Natur sprichwörtlich hautnah und lassen Sie die Wände näher kommen. In der Drachenschlucht ist die engste Stelle am Wanderweg nicht ...

17
von Christina Bödefeld,   Thüringer Wald
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer Etappentour geöffnet
Strecke 136,5 km
Dauer 50:00 h
Aufstieg 3.852 hm
Abstieg 3.848 hm

Unberührte Natur, ursprüngliche Wälder, Berge mit herrlichen Aussichten, Burgen und Schlösser, all das erwartet Sie auf dem Panoramaweg Schwarzatal.

4
von Tourismusregion Rennsteig-Schwarzatal,   Thüringer Wald
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Etappentour geöffnet
Strecke 169,3 km
Dauer 44:45 h
Aufstieg 2.502 hm
Abstieg 2.323 hm

Ob man ihn von Hörschel nach Blankenstein erwandert oder umgekehrt … Ob in 4, 6 oder 8 Etappen ... Ob mit oder ohne Gepäck auf dem Rücken...

3
von Paul Hentschel,   Thüringer Wald
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel
Strecke 8,4 km
Dauer 2:30 h
Aufstieg 300 hm
Abstieg 300 hm

Eine erlebnisreiche Wanderung für die ganze Familie.

von Anne Wächter,   Thüringer Wald
empfohlene Tour Schwierigkeit S2 mittel geöffnet
Strecke 20,2 km
Dauer 1:58 h
Aufstieg 444 hm
Abstieg 444 hm

Genußtour zu einen der schönsten Gipfel Thüringens.

1
von Sportwelt Oberhof,   Thüringer Wald
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Etappentour geöffnet
Strecke 74,4 km
Dauer 22:55 h
Aufstieg 2.025 hm
Abstieg 2.016 hm

Wo der Wald plötzlich einzigartige Blicke auf eine fjordähnliche Wasserlandschaft freigibt, findet sich ein ganz besonderes Wanderparadies – das ...

6
von Sandro Dittmar,   Thüringer Wald
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel geöffnet
Strecke 11,7 km
Dauer 3:30 h
Aufstieg 288 hm
Abstieg 288 hm

Auf dieser abwechslungsreichen Tour gehen Kultur und Natur eine selten enge Symbiose ein und überraschen im Schlosspark Altenstein mit ...

2
von Patrick Iffert,   Thüringer Wald
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel geschlossen
Strecke 37,9 km
Dauer 10:00 h
Aufstieg 658 hm
Abstieg 658 hm

Schöne Aussichten auf die Region verbunden mit traditioneller Handwerkskunst entlang des Weges und vielen Einkehrmöglichkeiten machen diesen ...

1
von Diana Gertloff,   Thüringer Wald
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel geöffnet
Strecke 15,6 km
Dauer 4:45 h
Aufstieg 288 hm
Abstieg 288 hm

Um eines der größten Trinkwasserreservoire Thüringens im UNESCO Biosphärenreservat Thüringer Wald

2
von Sarah Hofmann,   Thüringer Wald
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel geöffnet
Strecke 18,3 km
Dauer 5:30 h
Aufstieg 250 hm
Abstieg 250 hm

Rundweg um die Trinkwassertalsperre Leibis/Lichte mit von Künstlern gestalteten Skulpturen und Bänken.

1
von Tourismusregion Rennsteig-Schwarzatal,   Thüringer Wald
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel geöffnet
Strecke 377,4 km
Dauer 110:00 h
Aufstieg 8.291 hm
Abstieg 8.900 hm

"Wie herrlich muss es sein, zu den stolzen Burgen an den hohen Werraufern hinauf zu steigen und von dort weit in die Welt zu schauen" - 

von Paul Hentschel,   Thüringer Wald
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Wer den Thüringer Wald zu Fuß entdecken möchte, bekommt auf den folgenden Seiten eine Menge „Wanderstoff“. Wer gern etwas schneller unterwegs ist, kann hier Ideen für Radtouren oder Traumstrecken zum Nordic Walken finden. Auch die Wasserliebhaber können sich auf Thüringer Flüssen und dem Thüringer Meer so richtig austoben.

Natürlich…ausgezeichnet

Wer gerne durch eine abwechslungsreiche Landschaft streift, ist im Thüringer Wald genau richtig. Vorbei an kleinen historischen Orten führen zahlreiche Wanderwege durch tiefe Täler hin zu schönen Aussichtspunkten. Weithin bekannt und ganzjährig beliebt ist der 169,3 km lange Rennsteig, ein traditionsreicher Höhenwanderweg. Besucher folgen dem historischen Pfad von Hörschel an der Werra, über Eisenach, durch den Thüringer Wald, das Thüringer Schiefergebirge und den Frankenwald bis nach Blankenstein an der Saale. In 6, 8 oder 13 Etappen kann man dem ursprünglichen Wegverlauf folgen oder auf Alternativrouten unbekannte Winkel erkunden. Diese Verbindung von Ursprünglichkeit und Neuerung brachte dem Rennsteig die Auszeichnung „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ – ein Grund mehr diesen „Top Trail of Germany“ zu erwandern.

Am Rennsteig vereinigen sich Weltkultur- und Weltnaturerbe auf engstem Raum - etwa mit der seit 1999 zum UNESCO Weltkulturerbe gehörenden Wartburg und dem UNESCO Biosphärenreservat Thüringer Wald, einem der ältesten Deutschlands.

empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Etappentour geöffnet
Strecke 169,3 km
Dauer 44:45 h
Aufstieg 2.502 hm
Abstieg 2.323 hm

Ob man ihn von Hörschel nach Blankenstein erwandert oder umgekehrt … Ob in 4, 6 oder 8 Etappen ... Ob mit oder ohne Gepäck auf dem Rücken...

3
von Paul Hentschel,   Thüringer Wald

Fünf weitere prämierte Qualitätswanderwege, die unterschiedliche Gegenden erschließen, sind außerdem hier zu finden. Wer sich aufmacht, um den Thüringer Wald in Wanderschuhen zu erkunden, den erwarten berühmte Persönlichkeiten, historische Zeugen aus der Vergangenheit sowie herrliche Ausblicke in weite Täler.

Lieber auf dem Rad unterwegs?

Zahlreiche Radwege in der Region und auch der legändere Rennsteig warten auf leidenschaftliche Radfahrer. Diese finden Radrunden für die Familie, Gipfelstürmer-Touren auf dem Mountainbike, Genießerstrecken entlang der Flusstäler und LiteraTouren zu kulturhistorischen Stä(d)tten. Wie wäre es mit einer Mountainbiketour an der Oberweißbacher Bergbahn, einer Strecke mit 25% Gefälle? Oder doch lieber eine Radtour mit halber Kraft und doppelten Fahrspaß, mit einem Elektrofahrrad am „Thüringer Meer“?

Natürlich...weltmeisterlich

In den Wintermonaten präsentiert sich der Thüringer Wald schneereich und ist damit bestens für einen erlebnisreichen Aktivurlaub geeignet. Abfahrtspisten, rund 1500 km Skiwanderwege und 200 km Loipen machen das Gebiet von der Rhön über den Rennsteig bis zum nördlichen Frankenwald zu einem optimalen Gebiet für Langlauf-Fans und Alpinisten. Echtes Wettkampffieber erlebt man in Oberhof, wo im Winter zahlreiche sportliche Großereignisse stattfinden. Die Weltelite im Biathlon, in der Nordischen Kombination sowie im Bobfahren und Rennrodeln kämpft dann um einen Platz auf dem Siegertreppchen.

Besondere Unterstützung gibt es vor allem für die Sportler aus der Region. Nicht umsonst gilt der Thüringer Wald als Schmiede für Olympiasieger und Weltmeister. Aber auch außergewöhnliche Winterangebote können Sie in den vielen kleinen Ortschaften im Thüringer Wald nutzen, etwa Ice-Tubing und Ice-Rafting. Auf einem Reifen die Piste hinabzusausen oder in einem Schlauchboot die Bobbahn zu befahren, machen den Winterspaß unvergesslich. Das Internationale Schlittenhunderennen „Trans Thüringia“, das in Masserberg, Neustadt und Frauenwald Station macht, ist ebenfalls jedes Jahr ein Zuschauermagnet.

Natürlich…erfrischend

Foto: Regionalverbund Thüringer Wald e.V.

Zahlreiche Seen und Stauseen ergänzen die waldreiche Berglandschaft des Thüringer Waldes um reizvolle Elemente. Ob Bootsfahrten oder Badevergnügen, ein Ausflug zu den Gewässern der Region lohnt allemal. Im Südosten findet man die zwei größten: Der Hohenwartestausee und die Bleilochtalsperre sind in den Sommermonaten beliebte Badeziele. Entlang der Werra, die im Thüringer Schiefergebirge entspringt, kann man die Umgebung beim Wasserwandern entdecken. Oder wie wäre es mit einer Kanu-Tour auf der Saale? Und bei einer gemütlichen Paddeltour auf den Seen und Stauseen im Thüringer Wald entdeckt man zum Beispiel die älteste Talsperre Thüringens, die Talsperre Wilhelmstal, ganz in der Nähe der Wartburg bei Eisenach. Natur und Kultur zum gleichen Zeitpunkt – im Thüringer Wald ist das möglich!

Erlebnis Grünes Band

Vier Jahrzehnte trennte der Eiserne Vorhang das geteilte Deutschland. Bis zum Herbst 1989 ließ die DDR-Führung die Grenze militärisch abschirmen. Der Todesstreifen entwickelte sich zum Grünen Band – zu einem Rückzugsgebiet für seltene Tier- und Pflanzenarten. Wanderer und Radfahrer lernen bei den erlebnisreichen Touren vielerlei Sehenswertes kennen. Die meisten Rundwanderungen verlaufen auf einem Abschnitt des Kolonnenweges, dem ehemaligen Patrouillenfahrweg der DDR-Grenztruppen. Einzigartige Naturerlebnisse, Spuren der jüngeren und älteren Geschichte und viele Sehenswürdigkeiten garantieren abwechslungsreiche Wander- und Radtouren.

Fast bis zur Grenze nach Tschechien reicht der thüringisch-fränkische Abschnitt des Grünen Bandes zwischen Mitwitz und Mödlareuth. Mitwitz gilt als der Geburtsort des Gedankens, das Grüne Band als nationales Naturerbe zu schützen. Mödlareuth wiederum, einst geteilt und „Little Berlin“ genannt, ist wie sein großer Bruder ein Symbol für die Teilung und Wiedervereinigung Deutschlands.

Außergewöhnliche Erlebnisse & geführte Touren

Alle Angebote im Thüringer Wald anzeigen

Reiseplanung


Wetter

Klima

__data.scaleLeft || ''__ __data.scaleRight || ''__
Tagesmax. | Tagesmin. Ø Sonnenstunden pro Tag

Ausflugstipps der Community

  732
Bewertung zu Rundwanderweg 1 Gipfel- und Aussichtstour - Bad Tabarz von Yvonne
Gestern · Community
Super ausgeschilderter anspruchsvoller Wanderweg
mehr zeigen
Gemacht am 25.09.2022
Bewertung zu Rundwanderweg - Schluchtentour bei Eisenach - Thüringer Wald von Jens
23.09.2022 · Community
Wir sind die Tour etwas abgeändert ab der Wartburg gegangen. Es gibt hier wirklich zwischen Geschichte, Kultur und Natur alles. Hier mein kleiner Reisebericht. Die Bilder und die Aufzeichung findet ihr unter https://www.komoot.de/tour/923288736 Unsere Tour beginnt am Parkplatz unterhalb der Wartburg. Wir gehen den Weg hinauf. Am Rand immer wieder kleine Bronzefiguren. Wir finden zum Beispiel eine Geige. Beim Bestätigen des Knopfes erklingt eine Melodie von Bach. Oben angekommen haben wir trotz des schlechten Wetters einen schönen Ausblick. Wir kaufen Tickets für die Führung durch das Innere der Burg mit anschließendem Besuch des Museums. Es haben sich ungefähr 30 Menschen eingefunden. Wir gehen durch einige Räume und erfahren viel wissenswertes. Die Geschichte der Burg beginnt mit dem Bau durch Ludwig dem Springer 1067. Eine Kopie der Grabplatte ist gleich am Anfang der Führung zu sehen. Unter Landgraf Ludwig II. erfolgte zwischen 1155 und 1172 der Bau des Palas und die Burg wurde zu einer Residenz. 2/3 der Burg sind noch original erhalten. Sie ist seit 1999 UNESCO Weltkulturerbe. Hier verweilten zum Beispiel Martin Luther und Johann Wolfgang von Goethe. In Eisenach selber ist Johann Sebastian Bach geboren. In der zweiten Etage ist der romanische Baustil deutlich zu erkennen. Im 19 Jahrhundert wurde die Burg, wie viele Burgen in Deutschland, im Zuge des neuen deutschen Nationalbewusstseins wieder aufgebaut und repräsentativ gestaltet. Die Elisabethkemenate ist ein einmaliges Meisterwerk. Sie wurden von Kaiser Wilhelm II gestiftet und zwischen 1902 und 1906 gestaltet. Der Raum ist komplett mit Mosaik verkleidet und erzählt die Lebensgeschichte von Elisabeth von Thüringen. Bereits 4 Jahre nach ihrem Tod 1231 wurde sie heiliggesprochen. Im Sängersaal beeindruckt das große Fresko zum Sängerkrieg. Zum Abschluss der Führung geht es in den großen Festsaal im Stil des Historismus. Im Schloss Neuschwanstein ließ Ludwig II. den Saal nachbauen. Direkt vom Festsaal geht es in das Museum. Im Malerei- und Skultpurenraum viele Gemälde von Cranach. Aber halt, ich sage laut er und sein Sohn haben nicht alles gemalt sondern auch viele der Schüler. Zufällig ist ein Museumsmitarbeiter anwesend und bestätigt. Schon haben wir ein längeres interessantes Gespräch. Er erklärt auch die verschiedenen Kunstmaterialien der Reformation. Wird in Nordeuropa eher mit Holz gearbeitet, so ist es in Südeuropa hauptsächlich Stein. In einem weiterem Raum eine Ausstellung zu Martin Luther mit vielen Originalen. Hier ist auch eine Original Lutherbibel ausgestellt. Fotografieren ist hier verboten. Ein kleiner Bereich widmet sich der derzeitigen Diskussion zur Sprache und wie die Vielfalt und die Bedeutung vieler Worte durch die heutige Sprachanpassung zerstört werden. Zum Schluss folgen die historischen Räume Martin Luthers, aus der Zeit, wo er als Junker Jörg auf der Wartburg Schutz fand. Wieder auf dem Hof besteigen wir den Turm. Mittlerweile ist es aufgeklart und wir haben eine tollen Rundumblick. Außerhalb der Burgmauer befindet sich noch der Burgenbauplatz. Eine kleine Ausstellung zu Baugeräten und Materialien. Wir gehen nochmal zum Parkplatz, stärken uns und packen etwas Gepäck aus, da ab jetzt nicht mehr mit Regen zu rechnen ist. Nun beginnen wir den Rundweg. Nach dem schlechten Wetter vormittags, haben wir nun 18 Grad und Sonne. Perfekt zum Wandern. Wir folgen den Markierungen des Lutherweges Richtung Sängerwiese. Der Weg führt durch den Wald entlang der Felsen. An der Sängerwiese sind verschiedene Bäume mit Beschreibung gepflanzt. Es gibt hier auch ein Gasthaus. Den Weg entlang geht es Richtung Drachenschlucht immer weiter Bergab. Der Mischwald hier ist sehr schön. Wir erreichen den Eingang zur Drachenschlucht. Hier ist richtig Betrieb. Viele nutzen den Weg durch die Schlucht als Kurzwanderung. Entlang des Weges begleitet uns der Bach und die Felsen werden immer höher. Das Laub rieselt von den Bäumen. Wo der Weg direkt über dem Wasser führt wird es immer enger. Die schmalste Stelle ist nur 68cm breit. Die Felsen mit Moos bewachsen, dazwischen Bäume und unter uns das Wasser - wie in einem Märchen. Danach geht es nicht mehr ganz so eng weiter. Teils über Holzbohlen wird der Weg zunehmend ausgewaschen und matschig. Mittlerweile führt der Weg durch Bett des Marienbaches. Am Ende der Drachenschlucht erreichen wir auf einer Anhöhe die Hohe Sonne. Beim Imbiss gönnen wir uns Getränke und Eis. Wir überqueren die Bundesstraße und folgen dem Weg vorbei am kleinen Drachenstein. Nach dem Marienblick geht es den Weg steil bergauf über den großen Drachenstein, gekrönt von einer großen Eiche. Bei der Landgrafenschlucht irritiert die interaktive Karte unter tourenportal-thueringer-wald.de/mobile/de/tour/wanderung/rundwanderweg-schluchtentour-bei-eisenach-thueringer-wald/18387381 Der Weg würde gar nicht durch die Schlucht führen. Wir wählen die Route vom Papierflyer. In der Schlucht wird’s langsam dunkel. Der Bach hat sich hier Tief in das Gestein gewaschen. Wasser fließt derzeit wenig. Wäre Nebel, könnten wir hier wohl Trolle sehen. Es geht weiter zur Bundesstraße über die Sängerwiese, begleitet von einem schönem Sonnenuntergang, erreichen wir den Parkplatz am Fuße der Wartburg. Eine landschaftlich sehr schöne Tour. Der Besuch der Wartburg sollte unbedingt eingeplant werden. Festes Schuhwerk ist hier, vor allem nach Regen, Voraussetzung. P.s. Danke für die Anpassung der interaktiven Karte bezüglich der Landgrafenschlucht. Viele Grüße www.DerWandererMitHut.de
mehr zeigen
Bewertung zu Rundwanderweg 1 Gipfel- und Aussichtstour - Bad Tabarz von Andreas
23.09.2022 · Community
Ein toller Rundweg, einfach entspannt, immer dem Weg Nr. 1 folgen, er ist super beschildert.
mehr zeigen
Alles anzeigen Weniger anzeigen

Ziele im Thüringer Wald


Regionen