Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Kanu

Werra Wasser Wandern 5: Vacha - Berka/Werra

· 1 Bewertung · Kanu · Rhön
Verantwortlich für diesen Inhalt
Regionalverbund Thüringer Wald e. V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Vacha: Werrabrücke und Burg Wendelstein, im Hintergrund Öchsenberg
    / Vacha: Werrabrücke und Burg Wendelstein, im Hintergrund Öchsenberg
    Foto: Andreas Kuhrt 2007, Werratal Touristik e.V.
  • / Blick nach Vacha von der Werrabrücke
    Foto: Andreas Kuhrt, Werratal Touristik e.V.
  • / Bootsanlegestelle an der alten Werrabrücke Vacha
    Foto: Manuela Hahnebach 2016, Werratal Touristik e.V.
  • / Anlegestelle am Werrawehr Philippsthal
    Foto: Andreas Kuhrt 2016, Werratal Touristik e.V.
  • / Werrawehr Philippsthal
    Foto: Andreas Kuhrt 2016, Werratal Touristik e.V.
  • / Schlosspark Philippsthal
    Foto: 2micha 2008, CC BY, Wikimedia Commons
  • / Kalihalde bei Röhrigshof von der Bootsanlegestelle am Wehr Harnrode
    Foto: Andreas Kuhrt 2016, Werratal Touristik e.V.
  • / Werrawehr am Kraftwerk Lengers
    Foto: Werratal Touristik e. V., Werratal Touristik e.V.
  • / Werra am Wehr Heringen
    Foto: Andreas Kuhrt 2016, Werratal Touristik e.V.
  • / Werra-Stauwehr an der Werramühle Heringen
    Foto: Andreas Kuhrt 2016, Werratal Touristik e.V.
  • / Monte Kali bei Heringen
    Foto: Dieter Horn, CC BY, Wikimedia Commons
  • / Heringen und Kaliwerk Wintershall vom Monte Kali
    Foto: Kuebi (Armin Kübelbeck) 2008, CC BY, Wikimedia Commons
  • / Fritz Kunze Bad Heringen (Werra)
    Foto: Manuela Hahnebach 2014, Werratal Touristik e.V.
  • / Werra bei Widdershausen, im Hintergrund Monte Kali
    Foto: Manuela Hahnebach 2016, Werratal Touristik e.V.
  • / Bootsanlegestelle am Werrawehr Widdershausen
    Foto: Manuela Hahnebach 2016, Werratal Touristik e.V.
  • / Werrawehr Widderhausen
    Foto: Manuela Hahnebach 2016, Werratal Touristik e.V.
  • / Werra bei Dankmarshausen, Im Hintergrund Monte Kali bei Heringen
    Foto: Manuela Hahnebach 2014, Werratal Touritik e.V.
  • / Bei Dankmarshausen, im Hintergrund Monte Kali bei Heringen
    Foto: Manuela Hahnebach 2014, Werratal Touritik e.V.
  • / Dankmarshausen
    Foto: Manuela Hahnebach 2016, Werratal Touristik e.V.
  • / Werra an der Bootsanlegestelle Dankmarshausen
    Foto: Andreas Kuhrt 2016, Werratal Touristik e.V.
  • / Werra Bootsanlegestelle Dankmarshausen
    Foto: Andreas Kuhrt 2017, Werratal Touristik e.V.
  • / Am Rhäden-Wander-Parkplatz bei Dankmarshausen
    Foto: Andreas Kuhrt 2017, Werratal Touristik e.V.
  • / Beobachtungswarte am Rhäden-Rundweg bei Dankmarshausen
    Foto: Andreas Kuhrt 2017, Werratal Touristik e.V.
  • / Pferde im Rhäden bei Dankmarshausen
    Foto: Manuela Hahnebach 2017, Werratal Touristik e.V.
  • / Werra Bootsanlegestelle am Wehr Berka/Werra
    Foto: Manuela Hahnebach 2016, Werratal Touristik e.V.
  • / Torte zum 10jährigen Freizeitcamp Berka/Werra
    Foto: Manuela Hahnebach 2017, Werratal Touristik e.V.
  • / Freizeitcamp & Kanuverleih Berka/Werra
    Foto: Manuela Hahnebach 2016, Werratal Touristik e.V.
  • / Freizeitcamp und Kanuverleih Berka/Werra
    Foto: Andreas Kuhrt 2016, Werratal Touristik e.V.
  • / Werrawehr Berka/Werra
    Foto: Andreas Kuhrt 2016, Werratal Touristik e.V.
  • / Berka/Werra vom Mühlweg beim Freizeitcamp
    Foto: Andreas Kuhrt 2017, Werratal Touristik e.V.
  • / Kirchstraße in Berka/Werra mit "Stern" und Kirche
    Foto: Andreas Kuhrt 2017, Werratal Touristik e.V.
  • / Ehemaliges Gasthaus "Zum Stern" in Berka/Werra
    Foto: Andreas Kuhrt 2017, Werratal Touristik e.V.
m 600 500 400 300 20 15 10 5 km Werra … Heringen Berka / Werra Keltendorf Werra … Heringen St. Laurentius Philippsthal Heimboldshausen Dankmarshausen Werra … Heimboldshausen Werra … Lengers Rhäden Kaliberg Vacha Werra Wehr Lengers Monte Kali Freibad

Die 5. Werra-Wasser-Wanderetappe führt über 23,5 km von Vacha (Thüringen) west-nordwärts durch das Kalirevier zwischen Philippsthal und Heringen durch den "Hessen-Zipfel" wieder nach Thüringen bei Dankmarshausen und Berka/Werra. Auf diesem Abschnitt sind 5 Wasserkraftwerks-Wehre zu umtragen. In diesem Werraabschnitt in der Grenzregion zwischen Hessen und Thüringen wird das größte produktive Kalirevier Deutschlands passiert. Aber es gibt auch historische, kulturreiche Orte und das ausgedehnte Naturschutzgebiet Rhäden.

mittel
23,5 km
4:00 h
0 hm
16 hm

Diese Wasser-Wander-Etappe auf der Werra beginnt an der mittelalterlichen Werrabrücke in Vacha, früher unpassierbares Grenzgebiet, jetzt Brücke der Deutschen Einheit zwischen Thüringen und Hessen. Direkt hinter der Brücke links ist eine gut ausgebaute Bootseinsetzstelle. Etwa 1 km westlich flussabwärts passiert man (inzwischen unbemerkt) bei Philippsthal die Landesgrenze nach Hessen, die hier vom rechten auf das linke Werraufer wechselt.

Noch rund 1 km weiter treibt man durch die waldige Werraaue in leichten Schwüngen bis zum ersten Wehr in Philippsthal in Hessen. Das Wehr staut die Werra schräg nach rechts zum Mühlgraben für ein Wasserkraftwerk auf. Links vor dem Wehr gibts eine Anlegestelle zur kurzen Umtrage. Philippsthal ist ein historischer Ort links und rechts der Werra direkt an der Grenze zu Thüringen mit einem barocken Landgrafenschloss, Schlosspark, Schwimmbad, Gaststätten und Einkaufsmöglichkeiten. Und Philippsthal hat im Ortsteil Röhrigshof eine aktive Kaligrube, was man unschwer an der großen Kalihalde links hinter Philippsthal erkennen kann. Die Abraumhalde des Kaliwerks Hattorf bei Röhrigshof ist eine Landmarke dieser Gegend. Hier ist man mitten drin im hessisch-thüringischen Kalirevier, das Anfang des 20. Jh. erschlossen wurde. Teil der industrieellen Erschließung der Salzlagerstätten ist die Wasserkraftwerkskette an der Werra zwischen Tiefenort und Berka/Werra. Diese Kraftwerke wurden zur Elektroenergie-Versorgung der Kaliwerke meist an den Stellen ehemaliger Mühlen gebaut. Damals gab es noch keine öffentliche Stromversorgung und die Betreiber mussten deshalb die Erzeugung selbst in die Hand nehmen. Die ab 1905 entstandenen Kraftwerks- und Wehranlagen sind teilweise als technische Denkmale noch original erhalten.

Nach Röhrigshof fließt die Werra ziemlich gerade etwa 4 km weiter nach Heimboldshausen, links breiten sich die Felder der Flussaue, rechts begleiten einen die Waldausläufer des Trieschbergs. Vor Heimboldshausen steht ein Stauwehr für das Wasserkraftwerk Harnrode im Fluss. Unmittelbar links davor gibts eine Anlegestelle für den nächsten kurzen Umtrageweg. Ab hier dreht die Werra in einer großen Schlaufe nach Norden, nach etwa 500 m fließt der abgeleitete Kraftwerkskanal wieder zu. Die original erhaltene Kraftwerksausstattung der Centrale Harnrode kann man auf Voranmeldung im Werra Kalibergbau Museum Heringen (T 06624 5127, info@kalimuseum.de) mit Führung besichtigen.

Hinter Heimboldshausen wird die Werra von den hessischen Waldhügeln wieder nach Osten geleitet, umfließt den kleinen Philippsthaler Ortsteil Harnrode und kommt nach etwa 5 km mäandernd im breiten Werratal zum nächsten Kraftwerkswehr nach Lengers. Etwa 250 m nach der Werrabrücke ist unmittelbar links vor dem Wehr nach einem Waldstück an einem Feld die Anlegestelle zur wieder kurzen Umtrage. Lengers hat eine imposante hoch aufragende Wehranlage und ein denkmalgeschütztes Jugendstil-Turbinenhaus.

Inzwischen fließt die Werra wieder fast gerade durch die breite Feldaue nach Norden, passiert Wölfershausen ohne eigene Bootsanlegestelle, zieht kurz danach noch eine ordentliche S-Schlinge in die sich weitende Ebene und erreicht nach etwa 3,5 km in Heringen die "Hauptstadt" des hessischen Kalireviers. Natürlich gibts in Heringen auch ein Wasserkraftwerk, dass von einem Stauwehr über einen Mühlgraben mit Oberwasser versorgt wird. Links vor dem Wehr gibts eine Anlegestelle am baumbestandenen Feldufer zum Umtragen. Diese Anlegestelle ist aber am ortsabgewandten Werraufer nicht besonders günstig für einen Besuch der geschäftigen Kleinstadt. Deshalb wurde etwa 700 m weiter flussabwärts noch eine Anlegestelle rechts am Sportplatz an der Werraaue eingerichtet, von der das Stadtzentrum gut zu erreichen ist. Gegenüber am Werraufer liegt das K+S Kali Werk Werra Wintershall und dahinter die weithin sichtbare Landmarke Monte Kali, eine Abraumhalde des Kaliwerks, die man für einen weiten Rundumblick mit Führung besteigen kann.

Die Werra schlängelt sich ab Heringen durch das breite Tal nordwärts, auf der linken Seite immer von der etwa 1,7 km langen Kalihalde begleitet. Nach etwa 3 km gibts beim Dorf Widdershausen (Ortsteil von Heringen) rechts vor der Werrabrücke eine Bootsanlegestelle. Der Dorfkern mit Fachwerkhäusern und -kirche und einigen Gaststätten ist über die Werrabrücke etwa 350 m entfernt. Widderhausen hat auch wieder ein Wasserkraftwerk anstelle der ehemaligen Mühle. Etwa 300 m nach der Werrabrücke muss das dazugehörige Wehr rechts umtragen werden. Hier hat man einen schönen Blick über den eindrucksvollen Wasserschwall des Wehrs und über die Fachwerkhäuser des Dorfes zum Monte Kali im Hintergrund. Am "schönen" Goldton des Wassers und dem Schaumteppich nach dem Wehr sieht man aber auch, dass die Einleitung salzhaltiger Abwässer der Kaliindustrie in die Werra ein unglöstes ökologisches Problem darstellt (Informationen dazu unter www.wasser-in-not.de).  Die Wasserkraftanlagen müssen gegen das aggressive Salzwasser besonders geschützt werden, also ist ein Bad in der Werra sicher nicht zu empfehlen.

Etwa 1 km hinter Widdershausen passiert man in einer Feldlandschaft unspektakulär die Grenze nach Thüringen und kommt nach weiteren rund 700 m nach Dankmarshausen. Direkt vor der Werrabrücke rechts gibts eine Bootsanlegestelle für den Ort. Neben Bauzeugen der jahrhundertealten Geschichte ist bei Dankmarshausen auch das Naturschutzgebiet Rhäden interessant, eines der bedeutendsten Feuchtgebiete im hessisch-thüringischen Raum, Durchzugs- und Rastgebiet vieler Zugvögel. Auf dem Rundwanderweg gibt es 3 Vogel-Beobachtungswarten.

In einigen Kurven fließt die Werra hinter Danmarshausen wieder nach Osten, mehr Richtung Thüringen. Nach etwa 2 Fluss-Kilometern erreicht man Berka an der Werra, eine alte, historisch bedeutsame Stadt im Werratal. Am Ortseingang umfährt man längs einer Fluss-Sperre ein Wasserkraftwerk (links) und kommt nach einer Linkskurve am Stauwehr zur Bootsanlegestelle in Berka/Werra.

 

Mehr Informationen zum Wasserwandern in Thüringen finden Sie im offiziellen Portal: www.wassertourismus-thueringen.de

 

Autorentipp

Vacha Die historische, älteste Stadt Südthüringens mit alter Werrabrücke, Burg Wendelstein und historischem Marktensemble ist als Zeugnis mittelalterlicher Baukunst sehenswert. Info: www.vacha.de | www.museum-vacha.de

Schloss und Park Philippsthal ehemalige Residenz (erbaut 1685) des Landgrafen Philipp von Hessen. Info: www.philippsthal.de

Monte Kali Bei Heringen lohnt bei schönem Wetter ein Besuch des aussichtsreichen Monte Kali, einer ca. 100 m hohen Abraumhalde des Kaliwerks Wintershall. Der Aufstieg dauert etwa 15 Minuten, die ganze geführte "Bergtour mit Weitblick" etwa 1,5 Stunden. Sie wird vom Werra Kalibergbau Museum Heringen organisiert. Info: www.heringen.de | www.kalimuseum.de
In Heringen gibt es außerdem ein schönes Schwimmbad mit Freigelände und Hallenbad. Info: www.heringen.de/...

Rhäden Bei Dankmarshausen ist das Naturschutzgebiet Rhäden eines der bedeutendsten Vogel-Rastgebiete in Thüringen und Hessen, das man auf einer Rundwanderung mit Vogelbeobachtungsstationen erkunden kann. Info: www.dankmarshausen.de/... | www.nabu-wildeck.de

Berka/Werra ist eine historisch interessante Station an der alten Handelsstraße Via Regia mit mittelalterlichem Ortskern, in der auch Luther seine Spuren hinterlassen hat. Info: www.berkawerra.de

Profilbild von Werratal Touristik e.  V.
Autor
Werratal Touristik e. V.
Aktualisierung: 10.03.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
224 m
Tiefster Punkt
209 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Fritz Kunze Bad Heringen (Werra)
Mahnmal Bodesruh
Freizeitcamp & Kanu-Verleih Berka/Werra
Gasthof "Zur Post" - Berka an der Werra

Weitere Infos und Links

Tourist-Informationen

Sehenswürdigkeiten

Übernachtung

Touren-Anbieter

  • Floßerlebnis Werra Vacha: Floßfahrten, Kanuverleih, Radtouren, Unterkünfte in Dorndorf und Vacha

Werratal-Radweg

Durch das Werratal führt auch der Werratal-Radweg über 300 km vom Rennsteig bei Neuhaus am Rennweg bis zur Werramündung in die Weser bei Hann. Münden.

Werra Burgen Steig

Der knapp 500 km lange Weitwanderweg Werra Burgen Steig begleitet die Werra im Tal und in den umgebenden Höhenzügen und führt zu kulturhistorisch interessanten Burgen, Schlössern und Ruinen.

Start

Anlegestelle an der Werrabrücke Vacha (224 m)
Koordinaten:
DG
50.830331, 10.023251
GMS
50°49'49.2"N 10°01'23.7"E
UTM
32U 572061 5631456
w3w 
///pause.geringe.scholle

Ziel

Anlegestelle am Wehr Berka/Werra

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DG
50.830331, 10.023251
GMS
50°49'49.2"N 10°01'23.7"E
UTM
32U 572061 5631456
w3w 
///pause.geringe.scholle
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,0
(1)
Profilbild
Sebastian B.
07.10.2017 · Community
Gefahren am 16.09.2017 mit 1er-Kajak, Pegel Vacha bei etwas über 20 Kubik. Wehr Philippsthal: Direkt nach dem Wehr war ein extrem niedriger Wasserstand. Aufsetzen / verkeilen des Boots an den Steinen ist möglich. Beste Chance dies zu vermeiden ist wahrscheinlich auf der rechten Flussseite. Wehr Lengers: Die Stahltore des Wehres waren vollständig aus dem Wasser gezogen. Aussetzen des Bootes ist dann unmöglich. Durchfahrt des Wehres ist machbar allerdings ist dann eine vernünftige Spritzdecke unabdingbar! Wehr Heringen: Die Einsetzstelle ist ein Witz. Mit kleinen leichten Booten sicherlich kein Problem, ansonsten braucht es gute Balance und etwas Kraft. Die angegebene Dauer von 4h ist machbar, wenn man an den Wehren beim Umtragen nicht trödelt.
mehr zeigen
Gemacht am 16.09.2017

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
23,5 km
Dauer
4:00h
Aufstieg
0 hm
Abstieg
16 hm
Streckentour Etappentour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.